HSV-Saison 2015/2016: Immer wieder wird geschimpft – warum?

Thomas Tippner

Am 10.07.1980 in Reinbek geboren, ist Thomas Tippner für mehrere Hörspiellabels aktiv und betreut dort mehrere Serien. Unter anderem veröffentlichte Thomas Tippner bei Canora Media (Der Orden, Zamorra Folge 1, Die Quelle des Lebens) und für die Labels Romantruhe (Die Schatzjägerin, Geister-Schocker, Sherlock Holmes- die neuen Fälle), Nocturna Audio (Gordon Black) und Maritim (Alpha Base, S.I., Pater Brown, Danger, Mimi Rutherfurth, Sherlock Holmes) sowie beim Hörplanet (Lady Bedfort). Außerdem veröffentlichte er in den Professor Zamorra Serie von Bastei den Roman 880 (Der Vampir von Cluanie) und war einer der Gewinner des Talentwettbewerbes von Jennifer Schreiners Satans GmbH & Co.KG. Der Lerato-Verlag veröffentlichte diese. Auch gehört Thomas Tippner zu den Gewinnern der Ausschreibung aus dem Ulrich Burger Verlag mit seiner Geschichte Milanthil. In den Verlagen- Design Pavoni Verlag (Der Mondwald), Wunderwaldverlag (Wege der Schatten), Testudoverlag (die Kurzgeschichtensammlung „Weite Welten“) und im hnb- Verlag („Fridolin zieht nach Berlin“) veröffentlichte Tippner ebenfalls. Bei Illuna erschien die Hörbuchfassung der Kinderserie „Waldkobold Timmy“, die Tippner mit fünf weiteren Geschichten erweiterte und alle zehn Geschichten als Hörbuch auf CD veröffentlichte. Außerdem produzierte Thomas Tippner den Klassiker „Die Schatzinsel“ neu und veröffentlichte die Produktion im Label Winterzeit. Thomas Tippner übernahm auch die Bearbeitung der Captain Future Hörbücher aus dem Label Highscore Music. Außerdem arbeitet Thomas Tippner seit 2015 auch mit dem Hörbuchlabel ZYX zusammen (Neubearbeitung von klassischen Stoffen wie, Drei Musketiere, Graf von Monte Christo, Dracula usw). Hinzu kommt seit Januar 2016 auch die Zusammenarbeit mit dem Kelter Verlag. Dort erscheinen seit dem 09.01.2016 alle 14 Tage ein Roman aus der Reihe Sherlock Holmes.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 9. Juni 2016

    […] HSV scheint intelligent verhandelt zu haben. Wie in unseren Artikel vom 27.05.2016 waren wir schon der Meinung, nicht alles auf die Goldwaage legen zu müssen, was geschrieben oder […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.